Palladium Hotels & Resort, Punta Cana am Playa Bavaro

Grand Palladium Hotels, Punta Cana. Unser Urlaub in der Dominikanischen Republik begann Anfang April 2008 mit 2 Wochen in Bayahibe. Nach 14 erholsamen Urlaubstagen an der Südküste „übersiedelten“ wir nach Punta Cana in das Grand Palladium Bavaro. Die Transferzeit von Bayahibe nach Punta Cana beträgt etwas weniger als 2 Stunden. Vom Internationalen Flughafen Punta Cana bis zu den Palladium`s sind es etwa 30 Kilometer. Nach einem etwas langwierigen Check-in bezogen wir unsere Juniorsuite im Bungalow 46 im ersten Stock. Sämtliche Bungalows des Grand Palladium Bavaro liegen in einem wirklich wunderschön angelegten Garten. Nachdem wir bereits um 14 Uhr im Hotel waren, packten wir nur das notwendigste aus, um so schnell wie möglich an den Strand zu kommen. Nach 10 Minuten etwas Grand Palladium Bavaro, der Strandorientierungsloser Wanderung durch die Anlage liegt er endlich vor uns, der kilometerlange Playa Bavaro, Karibik pur, feiner Sand, Palmen, und das Meer. Also ab ins Wasser, anschließend noch ein „Coco Loco“ an einer der Strandbars, da gibt es ja einige davon. Retour zum Bungalow war es dann schon kein Problem mehr, es stehen überall Wegweiser und „Orientierungstafeln“ und außerdem bekommt man beim Check-in mit den ganzen Unterlagen auch einen genauen Plan der Anlage. Nun zur Juniorsuite, die ist erstens einmal sehr geräumig und wirklich nett eingerichtet. Es gibt einen Fernseher, eine Minibar mit Softdrinks und Wasser, eine Kaffemaschine, einen Wecker, der Safe ist inklusive, ein Bügeleisen und ein Bügelbrett, der Kleiderkasten ist von der Größe mehr als ausreichend, zwei schöne große Betten mit guten Matratzen, einen kleinen Schreibtisch mit Spiegel, eine Sitzecke und einen Balkon. Das Bad ist riesig, mit zwei Waschbecken, einige Utensilien für die Körperpflege, Duschgel, Shampoo, Seife,… ein Whirlpool für zwei Personen und das WC. Ach ja und eine Klimaanlage und einen Deckenventilator gibt es ebenfalls. Hier könnten wir es gut und gerne länger als zwei Wochen aushalten. Natürlich nahmen wir gleich einmal ein Bad im Whirlpool, wenn er schon da ist, gehört er auch getestet. Da nun ein leichtes Hungergefühl aufkam, beschlossen wir, uns für das Abendessen fertig zu machen. Tja, nun die große Frage, a`la carte oder Buffet. Wir entschlossen uns für eines der drei Hauptrestaurants und nahmen gleich einmal das „La Catedral“, kein Fehler, eine riesige Auswahl an verschiedensten Speisen, ob kalt oder warm, ob süß oder sauer, also wer hier nichts passendes findet, dem ist nicht zu helfen. Nach dem Abendessen genossen wir noch ein paar Cockails an der Hemingway Bar. Die Palladium Hotels und Resort gehören zu der Fiesta Hotel Gruppe. Die Anlage ist wirklich sehr weitläufig und umfasst das Grand Palladium Bavaro Resort & Spa mit etwa 630 Zimmern, das Grand Palladium Pallace Resort, Spa & Casino mit etwa 500 Zimmern, dasGrand Palladium Punta Cana mit etwa 450 Zimmern und die Juniorsuiten Royal Turquesa. Das tolle an den Palladium`s ist, egal in welchem der drei man seinen Urlaub gebucht hat, man kann sämtliche Einrichtungen, Bars, a`la carte Restaurants und Hauptrestaurants der anderen mitbenutzen. Mit einer Ausnahme, der Bereich und die Einrichtungen der Royal Suiten gehören nicht zum Angebot. Was die die gesamte Anlage so zu bieten hat ist wirklich umfangreich, beginnen wir am Strand, da gibt es sechs kleine Bars, weiters das Restaurant Arrecife im Bavaro, das La Uva im Punta Cana, und das Restaurant El Bohio. Jede Anlage hat einen schönen Poolbereich, das Punta Cana hat sogar zwei und hier an den Pools bekommt man auch die Badetücher jeden Tag frisch gewechselt. Sacks rund um die Uhr gibt es in der Sports Bar, diese befindet sich in der Nähe der Rezeption vom Bavaro. Zwei Showbühnen für die verschiedenen Allabendlichen Veranstaltungen, die Diskothek „Sunset“ und ein Casino im Bereich des Palladdium Palace. Jede der drei Anlagen hat ein eigenes Hauptrestaurant wo man die Speisen in Buffetform bekommt. In der Anlage befindet sich auch eine kleine Shoppingmeile, mit Boutiquen, Souvenirläden, einem Supermarkt der auch Medikamente führt, einen Laden für Strandartikel, einen Fotoshop und den Ärztedienst. Den Geldwechsel kann man an der jeweiligen Rezeption erledigen und ein Geldautomat befindet sich in der Einkaufsstraße. Ein großer wunderschöner Spa Bereich und ein bestens ausgestattetes Fitnesscenter befindet sich in der Nähe des Sportplatzes. Für die kleinen Gäste der Palladiums gibt es den Fiesta Club und den Mini Club, sieht wirklich nett aus und den kleinen wird auch ganz schön was geboten, langeweile kommt da keine auf. An jeder Rezeption befindet sich eine Lobby Bar, sind alle wirklich gemütlich. Dann gibt es noch die Hemingway Bar und natürlich noch die Pool Bars und die Swim um Bars, also verdursten braucht hier auch keiner. Für die Raucher, Zigaretten bekommt man am Strand um einiges günstiger wie in der Anlage. Das ist doch jede Menge an Angeboten, für zwei Wochen Urlaub fast zu viel. Uns hat es auf jeden Fall gefallen im Palladium Bavaro. Noch etwas zur Abreise, falls man einen späten Flug hat, so kann man bei Verfügbarkeit die Check out Zeit verlängern lassen, die Kosten dafür sind mir allerdings nicht bekannt. Besteht diese Möglichkeit nicht, kann man sein Gepäck in einem eigens dafür vorgesehenen verschließbaren Raum bis zur Abholung deponieren, und die letzten Urlaubsstunden noch genießen. In den Anlagen stehen Rest Rooms zur Verfügung die man dann zum Duschen und frischmachen benutzen kann. Und wem die Wege zu lange erscheinen, keine Angst innerhalb der Anlage verkehrt ein Zug.

Schreibe einen Kommentar