Ko Chang, Elefanteninsel

Urlaubsbilder von Ko Chang. Unweit der Kambodschanischen Grenze liegt Ko Chang nach Phuket die zweitgrößte Insel von Thailand. Ko Chang gehört zur Provinz Trat, etwa 300 Kilometer südlich von Bangkok gelegen. Ko Chang und etwa 50 weitere kleine Inseln wurden 1982 zum Mu Ko Chang Marine Nationalpark erklärt. Nach Ko Chang kommt man entweder mit dem Bus von Bangkok aus oder mit Bangkok Air mit Zielflughafen Trat. Der letzte Teil der Anreise ist dann die Fähre nach Ko Chang meistens von Laem Ngop aus. Die beste Reisezeit auf Ko Chang ist von Anfang Dezember bis Anfang April dann liegen die Temperaturen bei angenehmen 30 Grad und Regen gibt es selten. Die Regenzeit ist von Juni bis Oktober. Der wohl bekannteste Strand auf Ko Chang ist der White Sand Beach hier ist auch am Abend einiges los und Shoppingmöglichkeiten gibt es in Rauhen Mengen. Für den der eher die Ruhe sucht werden die Strände Richtung Süden interessant. Der Klong Prao, der Lonley Beach und der Bailan Beach. Ganz im Süden der Insel liegt Bang Bao, früher ausschließlich ein Fischerdorf, heute unter anderem auch für den Tourismus gedacht. Hier findet man Ausgezeichnete Fischlokale, einen Supermarkt, etliche Tauchschulen und Einkaufsmöglichkeiten für Souvenier etc. Vom Hafen gehen Fähren nach Ko Wai, und hier starten die Touristen auch die Fahrten zu den umliegenden Tauchgründen oder Tagestouren zu den Inseln in der Näheren Umgebung. Pick up Taxis verkehren regelmäßig und der Preis ist meistens verhandelbar. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit sich ein Moped zu leihen. Ko Chang ist mit dichtem Regenwald bedeckt und besitzt einen der besterhaltenen Urwälder Südostasiens mit einer großen Artenvielfalt von Flora und Fauna. Früher galt Ko Chang noch als Geheimtip unter den Rucksacktouristen aber mittlerweile weichen immer mehr kleine gemütliche Bungalowanlagen den Großen Hotels und Resorts mit dem aktuellen Modetrend „Spa“.

Schreibe einen Kommentar