Tag: Fähre

Ko Chang, Elefanteninsel

Urlaubsbilder von Ko Chang. Unweit der Kambodschanischen Grenze liegt Ko Chang nach Phuket die zweitgrößte Insel von Thailand. Ko Chang gehört zur Provinz Trat, etwa 300 Kilometer südlich von Bangkok gelegen. Ko Chang und etwa 50 weitere kleine Inseln wurden 1982 zum Mu Ko Chang Marine Nationalpark erklärt. Nach Ko Chang kommt man entweder mit dem Bus von Bangkok aus oder mit Bangkok Air mit Zielflughafen Trat. Der letzte Teil der Anreise ist dann die Fähre nach Ko Chang meistens von Laem Ngop aus. Die beste Reisezeit auf Ko Chang ist von Anfang Dezember bis Anfang April dann liegen die Temperaturen bei angenehmen 30 Grad und Regen gibt es selten. Die Regenzeit ist von Juni bis Oktober. Der wohl bekannteste Strand auf Ko Chang ist der White Sand Beach hier ist auch am Abend einiges los und Shoppingmöglichkeiten gibt es in Rauhen Mengen. Für den der eher die Ruhe sucht werden die Strände Richtung Süden interessant. Der Klong Prao, der Lonley Beach und der Bailan Beach. Ganz im Süden der Insel liegt Bang Bao, früher ausschließlich ein Fischerdorf, heute unter anderem auch für den Tourismus gedacht. Hier findet man Ausgezeichnete Fischlokale, einen Supermarkt, etliche Tauchschulen und Einkaufsmöglichkeiten für Souvenier etc. Vom Hafen gehen Fähren nach Ko Wai, und hier starten die Touristen auch die Fahrten zu den umliegenden Tauchgründen oder Tagestouren zu den Inseln in der Näheren Umgebung. Pick up Taxis verkehren regelmäßig und der Preis ist meistens verhandelbar. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit sich ein Moped zu leihen. Ko Chang ist mit dichtem Regenwald bedeckt und besitzt einen der besterhaltenen Urwälder Südostasiens mit einer großen Artenvielfalt von Flora und Fauna. Früher galt Ko Chang noch als Geheimtip unter den Rucksacktouristen aber mittlerweile weichen immer mehr kleine gemütliche Bungalowanlagen den Großen Hotels und Resorts mit dem aktuellen Modetrend „Spa“.

Ko Lanta, Andamanensee

Bilder, Fotos, Reiseberichte von Ko Lanta Eine Insel in der Andamanensee die zu der Provinz Krabi gehört. Durch regelmäßigen Fährverkehr vom Festland, von Phuket oder anderen umliegenden Inseln aus relativ gut zu erreichen. Die bequemste Möglichkeit der Anreise ist der Flug mit Thai Airways von Bangkok aus. Die Hauptstadt von Ko Lanta ist Saladan Village. Dieses Dorf bietet viele Einkaufsmöglichkeiten und ausgezeichnete Fischrestaurants, vor allem die am Hafen. Das Angebot an Hotels und Bungalowanlagen auf der Insel ist vielfältig und somit ist mit Sicherheit für jeden das passende dabei. Für Familien mit Kindern am gut geeignet ist der Klong Dao Beach, sehr breit und flach abfallend. Für Ruhesuchende bieten sich eher die Strände Richtung Süden an. Wie etwa der Phra-ae Beach auch Long Beach genannt, die Relax Bay, oder noch weiter südlich der Klong Nin Beach. Ein Umfangreiches Ausflugsprogramm bieten die kleinen Travel Agenturen in Saladan, wie etwa Elefanten Trekking, oder die Besichtigung des Schmetterling Gartens, Fahrten mit dem Kajak durch die Mangrovenwälder oder eine Fahrt nach Lanta Old Town oder in das Sea Gypsie Village. Aber auch die Taucher und Schnorchler kommen nicht zu kurz eine sehr abwechslungsreiche Unterwasserszenerie, bieten die Tauchgründe rund um Ko Lanta welche auch relativ schnell zu erreichen sind. Da wäre Ko Ha, Hin Daeng und Hin Muang, Phee Phee und Ko Rock zwei wunderschöne Inseln mit Lagunen wie im Paradies, hier findet man kristallklares Wasser und einen wunderschönen Strand. Dieses Gebiet um Ko Rok ist auch für Schnorchler sehr gut geeignet. Der Tourismus von Ko Lanta spielt sich an der Westküste ab, der Osten der Insel ist vom Tourismus noch nicht entdeckt. Erkunden lässt sich die Insel auch bestens mit dem gemieteten Motorroller, der Verkehr hält sich in Grenzen und die Straßen sind in Ordnung.

Ko Samui

Reisebericht, Fotos, Ko Samui 700 Kilometer südlich von Bangkok liegt die drittgrößte Insel von Thailand. Ein tropisches Paradies im Golf von Thailand. Kokospalmen feinste Sandstrände und kristallklares Wasser machen die Insel als Urlaubsziel für sonnenhungrige und im Alltag gestresste Menschen so Attraktiv. Seit bestehen des Flughafens sind die Zeiten der Rucksack-touristen allerdings Geschichte. Die Anreise auf Ko Samui hat sich wesentlich vereinfacht und die Spa`s und Boutique Resorts der Luxusklasse sprießen nur so aus dem Erdboden. An einem der vielen schönen Strände wie etwa dem Maenam oder dem Lamai die Seele baumeln lassen, die Sonne und das Meer genießen um am Abend ausgeruht den Trubel am Chaweng mitzumachen, was will man mehr. Ko Samui bietet auch jenen Urlaubern die nicht nur am Strand liegen wollen eine Vielfalt an Möglichkeiten um den Urlaub abwechslungsreich zu gestalten. Aktivitäten für jede Altersgruppe werden geboten. Inselrundfahrten, Elefantentrecking, eine Jeep Safari, Ausflüge in den Marine Nationalpark und vieles mehr. Auch Tauch- und Schnorchelbegeisterte kommen beiden vielen schönen Tauchgründen rund um Samui auf ihre Rechnung. Die Tauchplätze werden mit Speedbooten oder Tauchtourboten angefahren. Da wäre als erstes der Marine Nationalpark, Ko Tao, Chumphon Pinacle oder Sail Rock um nur einige wenige zu nennen. Nathon ist die Hauptstadt von Ko Samui und zugleich auch der Verkehrsknotenpunkt, und Fährhafen. Nethon hat kulturell oder historisch nicht wirklich was zu bieten, eignet sich aber wunderbar zum einkaufen. Und wenn man schon einmal in Nathon ist sollte man sich auch das bunte Treiben auf dem Fischmarkt nicht entgehen lassen, macht Spaß und sorgt für eine gelungene Abwechslung. Obwohl in Samui der Massentourismus längst Einzug genommen hat, findet man trotz alledem noch kleine ruhige Strandabschnitte mit so richtig gemütlichen Bungalowanlagen.